Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden Bestandteil des Vertrages zwischen den Kursteilnehmern und dem Ärztenetz, soweit das Ärztenetz ausweislich der Einladungen Veranstalter oder Mitveranstalter ist.

1. Anmeldung

  • Eine Anmeldug der Teilnehmer ist persönlich, schriftlich, telefonisch, per Fax oder E-Mail möglich. Die Anmeldung ist verbindlich. Der Vertrag kommt durch Rechnungslegung durch die Geschäftsstelle zustande. Für belegte Veranstaltungen wird die Anmeldung auf einer Warteliste registriert und der Anmeldende über freiwerdende Plätze oder die Einrichtung eines Zusatzkurses informiert.
  • Das Ärztenetz tritt in einigen Programmbereichen lediglich als Vermittler auf. Soweit das Ärztenetz ausweislich des in der Rechnungslegung enthaltenen Veranstalterhinweises nicht Veranstalter einzelner Programmangebote ist, kommt ein Vertrag nur mit dem jeweiligen Veranstalter zustande. Es gelten die AGBs der jeweilige Veranstalter.
  • Bei der Anmeldung ist anzugeben: Anzahl der Teilnehmer, mit den jeweiligen Namen, Praxisname, Anschrift der Praxis, Telefonnummer, Ansprechpartner

2. Entgelt

  • Für die Teilnahme an Veranstaltungen und für Dienstleistungen wird ein Entgelt erhoben.

3. Fälligkeit

  • Das Entgelt wird mit Vertragsschluss für die gesamte Veranstaltung fällig.

4. Rücktritt des Teilnehmers

  • Bei Veranstaltungen wird das Entgelt auf Antrag erstattet, wenn ein Rücktritt bis einschließlich 6 Werktage vor Beginn der Verantaltung erklärt wird oder nach Ablauf dieser Frist eine Ersatzperson benannt wird, mit der ein Vertragsverhältnis für die Dauer der Veranstaltung zustande kommt.
  • Bei Rücktritten wird eine Bearbeitungsgebühr von 10,00€ berechnet.
  • Weitergehende Ansprüche gegen die Geschäftsstelle werden ausgeschlossen. Anderweitige vertragliche Regelungen bleiben unberührt.
  • Der Rücktritt ist gegenüber der Geschäftstelle schriftich zu erklären. Eine Erklärung gegenüber der Kursleitung oder Stonierung bei der Bank ist unwirksam.

5. Stornierung der Veranstaltung

Das Ärztenetz kann in folgenden Fällen vom Teilnahmeverrag zurücktreten:

  • Wenn sich der Teilnehmer in Zahlungsverzug befindet und eine Zahlungsfrist erfolglos verstrichen ist.
  • Wenn sechs Tage vor der Veranstaltung die Mindestzahl von Teilnehmenden nicht erreicht ist. Abweichend hiervon kann die Geschäftsstelle auf eine Absage verzichten, wenn zwischen allen Beteiligten eine Aufzahlung und/oder eine Veranstaltungskürzung vereinbart wird.
  • Wenn der Kursleiter ausfällt.
  • Wenn der Teilnehmer den Ablauf der Veranstaltung erheblich stört oder die jeweilige Hausordnung nicht einhält.

6. Haftung

Die Haftung wird, soweit gesetzlich zugelassen, ausgeschlossen.

Der Haftungsausschluss gilt nicht für die:

  • Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung seitens des Ärztenetzes, eines gestzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
  • Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung seitens des Ärztenetzes, eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllugsgehilfen beruhen.
  • Für Diebstahl und Verlust mitgebrachte Gegenstände übernimm das Ärztenetz keine Haftung. Für Unfälle auf dem Weg zur und von der Veranstaltung übernimmt das Ärztenetz keine Haftung.

7. Unwirksamkeit einzelner Bestimmugen

  • Sollten einzelne Bestimmugen der AGBs ganz oder teilweise nichtig sein, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Vertragsteile nicht berührt.